Skip to main content

Über 160 Testberichte - Waagen aller Art von mir getestet.

Wie funktioniert eine Personenwaage?

Viele von uns nutzen sie tagtäglich und wie viele andere Gerätschaften die im Haushalt vorzufinden sind, machen sich die wenigsten Menschen Gedanken über die Funktionsweise einer Personenwaage. Wie funktioniert eine Personenwaage eigentlich? Da sich Personenwaagen in zwei Kategorien aufteilen, nämlich die digitale und die mechanische Personenwaage, werde ich im weiteren Artikel gesondert auf die Funktionsweise beider Waagen-Typen eingehen.

So funktioniert eine digitale Personenwaage

Wie funktioniert eine Personenwaage Füße

© viperagp/ Fotolia.com

Jede Waage, ob mechanisch oder digital, besitzt eine Trittfläche, auf die es sich zu stellen gilt, sofern man sein eigenes Körpergewicht ermitteln möchte. Unter dieser Trittfläche befinden sich je nach digitalem Waagenmodell ein oder mehrere Klötze aus Metall oder auch Aluminium. Diese Klötze nennt man Wägezellen. 

In den Klötzen, also den Wägezellen, befinden sich hauchdünne Drähte, die man Dehnungsmessstreifen nennt. Steigen Sie zu Hause morgens in Ihrem Badezimmer auf eine Personenwaage, so kommt es zu einer minimalen Verformung des Klotzes. Der im Inneren der Wägezelle angebrachte Draht, erreicht durch die Verformung ein anderes Spannungsverhältnis.

An dieser Stelle sei gesagt, dass sich Stahl oder Aluminium natürlich nicht sichtbar verformen, aber sie verändern sich um wenige Zehntelmillimeter. Den Dehnungsmessstreifen im Inneren der Wägezelle durchfließt ein schwacher Strom, dessen elektrischer Widerstand sich durch die Dehnung des Drahtes erhöht.

Die Erhöhung des Widerstandes wird von einem ebenfalls in der Waage befindlichen Mikrochip registriert und ausgewertet. Der Chip beinhaltet abgespeicherte Referenzwerte je nach Stromwiderstand und kann hierdurch bestimmen, wie schwer das Gewicht auf der digitalen Personenwaage tatsächlich ist. Als Faustregel kann also festgehalten werden, dass je größer der Widerstand ist, umso schwerer die Person auf der Trittfläche sein muss.

Die Ermittlung des Gewichtes und die Anzeige des Gewichtes auf der LCD-Anzeige der Waage erfolgt dabei in wenigen Augenblicken, wie ich in vielen Personenwaage Test herausgefunden habe. Auch eine Körperfettwaage oder die sogenannte Körperanalysewaage funktioniert bei der Ermittlung des Gewichtes nach diesem Prinzip.

Die Modelle unterscheiden sich von ihrer Bezeichnung nur durch verschiedene zusätzliche Funktionen von einer normalen Personenwaage. Hier ein Beispiel einer guten Personenwaage:

Fitbit Personenwaage Aria

49,95 € 119,99 €

inkl. 19% MwSt.
Zum Test Ansehen

So funktioniert eine mechanische Personenwaage

Bei einer mechanischen Personenwaage befindet sich keine Wägezelle, sondern in der Regel eine Feder unter der Trittfläche der Waage, welche sich bei einem Betreten der Trittfläche verformt. Am anderen Ende der Feder befindet sich eine mechanische Vorrichtung mit Zeiger. Die Verformung der Feder unter Belastung ist bei einem konstanten Gewicht immer gleich, so dass der Zeiger am anderen Ende auch immer das richtige Gewicht anzeigen kann.

Neben einer Feder können in einer mechanischen Personenwaage auch hydraulische Messverfahren zum Einsatz kommen, die zumeist wesentlich weniger Platz benötigen als eine mechanische Feder.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen die Frage, wie funktioniert eine Personenwaage hiermit beantworten.

Sollten Sie Interesse an einer neuen Personenwaage haben, so empfehle ich Ihnen den Artikel Gute Personenwaage – Hierauf sollten Sie beim Kauf achten. Hier ein Beispiel einer guten mechanischen Personenwaage:

Analog Empfehlung ADE Clinica M 30880 Mechanische Personenwaage

87,95 € 99,95 €

inkl. 19% MwSt.
Zum Test Ansehen

Ähnliche Beiträge